Gartendeko aus einer Holzleiter.

Eine alte Holzleiter wird zur Terrassen- und Gartendeko. So gelangen alte, nicht mehr verwendete Schätze zu neuem Ansehen.

Ein Besuch bei Freunden brachte uns die Idee

Ein lauer Sommerabend, verbracht bei Freunden in der Nachbarschaft, spornte meinen Tatendrang an. Den ganzen Abend über blickte ich von meinem Sitzplatz aus auf die schöne Idee, eine alte Holzleiter mit allen möglichen Fundstücken aus Keller und Dachboden zu dekorieren. Oft Erinnerungsstücke oder kleine Schätze, zu schade für den Müll und doch irgendwie dazu verdammt, nie mehr benutzt zu werden.

„So eine Holzleiter hängt bei uns doch auch hinter der Scheune im Gestrüpp…“ leitete ich meine Satz ein. Der Wink mit dem Zaunpfahl wurde natürlich von meiner besseren Hälfte sofort verstanden. Kurz darauf bekam ich eine Antwort. Was denkt ihr, war die wohl?

„Da gibt es doch noch so eine, leichter erreichbar, beim Altholz im Carport“. Das war die Antwort. Wir waren uns also einig, genau so ein Dekoobjekt auch zusammenstellen zu wollen. Erst danach kam die Überlegung, wo es denn aufzustellen sei.

Irgendwo in der Nähe des Hauses oder Sitzplatzes. Es soll ja gesehen werden und uns erfreuen. Das geht nicht in einer entfernten, wenig frequentierten Gartenecke.

Lange hat es nicht gedauert, das Abendessen war dennoch bereits verspeist, als ich die Idee hatte, das Objekt neben die Türe zum Partyraum, auf die Terrasse zu stellen. Neben dem Schornstein, wo einmal eine hohe Laterne mit Kerze, ein Geburtstagsgeschenk von Bekannten, stand. So wollten wir es machen. Das war Donnerstag Abend, mittlerweile schon spät in der Nacht.

Genau betrachtet sind alle Dekozutaten kleine Schätze mit eigener Geschichte.

Ganze zwei Tage später, am frühen Samstag Abend, stand die Leiter neben besagter Eingangstüre. Gereinigt und verziert.

Ein wenig mussten wir allerdings daran verändern. Die Leiter war mehr als zwei Meter lang was daher rein optisch nicht sehr vorteilhaft aussah. Glücklicher Weise fehlte ohnehin eine Sprosse. So machten wir einfach aus einer Leiter gleich zwei. Hätte nicht die Sprosse bereits gefehlt, wäre das schlechte Gewissen der Leiter gegenüber noch größer.

Es ist eine richtig handwerklich gefertigte Leiter, wie sie heute nicht mehr zu haben sind. Holznägel halten die Latten-Stufen oben, unten und in der Mitte.

Alle anderen Stufen sind rund und einfach in Löcher absolut passgenau eingefügt. Keine Schraube wurde hier verwendet. Ich finde derartige Handwerksprodukte einfach ungeheuer wertvoll und schön.

Sicher allerdings war sie nicht. Die Rundholzstufen drehen sich, was bei einem beherzten und unkonzentrierten Tritt darauf durchaus sehr schwerwiegende Folgen für Leib und Seele haben kann.

Wie lange die Leiter dort schon lag, wo wir sie her holten, kann ich nicht sagen. Nehmen wir einmal an, dass es Jahrzehnte sein können.

Jedenfalls wurde sie abgekehrt mit dem Gartenschlauch gründlich gereinigt, durch gesägt und aufgestellt.

Als nächstes sammelten wird die hier und da bereits vorhandenen Schätze, die bisher noch nirgends verwendet wurden.

Eine Kaffeekanne aus Email mit Blumenverzierung. Eine Bohr“maschine“,die noch voll funktionstüchtig ist und sogar wahlweise linksherum oder rechtsherum arbeiten kann. Eine hölzerne Umlenkrolle. Ein altes Wiegemesser. Ein neumodische Laterne für Teelichter aus einem bekannten Einrichtungshaus.

Eine Gartenhacke, emailierte Gefäße und, wenn es einmal wieder kühler wird, eine Bettflasche gegen kalte Füße. Die hängt jetzt ganz unten, der Leiter zu Füßen.

Eines darf bei so einem Objekt selbstverständlich nicht fehlen. Das sind Semperviren. Den hier eigentlich obligatorischen alten Suppenschöpflöffel hatten wir nicht. Daher verwendeten ich einfach den Blumenübertopf. Ableger von Dachwurzen sind ja auch schnell zur Hand und wachsen in etwas Erde sehr zuverlässig an.

Schon ist die neue Gartendeko, die hier vor allem auch Terrassendeko ist, fertig.

Leiterdeko, die Zweite.

Bleibt noch das übrige, abgesägte Stück der Leiter. Landet das beim Brennholz?

Gott bewahre! Nicht so ein akkurat angefertigtes Handwerksstück. Aber wo hin? Abermals Krims-Krams dran hängen wäre doch langweilig. Das braucht es dann auch gar nicht.

Sie steht jetzt im Buchsrondell beim Hausbaum und ist für sich schon Deko genug.

Das Kreativ-Wochenende geht in die Verlängerung.

So würde unser Geschichte vom Kreativwochenende auch bereits enden. Und wenn ich würde sage, heißt es wohl, dass weder das Wochenende noch der Kreativitätsausbruch noch nicht zu Ende waren.

Bereits erwähnt hatte ich die Vorgängerin der Leiter. Eine etwas zu hoch geraten aber verzierte Laterne für eine Kerze. Weil sie zu hoch war und das Oberteil aufwändig gearbeitet und mit Glasscheiben versehen war, konnte man darauf warten, dass sie das Gleichgewicht verliert.

Die Kerze überlebte, die Glasscheiben nicht. Seither war sie auch irgendwie schief und wanderte in die Scheune.

Dort musste sie nicht so lange ausharren, wie die Leiter an ihrem Ort. Wenn wir schon bei der Gartendeko sind, machen wir doch gleich weiter:

Wenn man also den gakeligen Fuß der Laterne abmontiert. Wenn man zudem das Glas komplett ausbaut. Und wenn man sie mit einem langen Eisenstab versehen, fest im Gartenboden verankert, dann könnte man doch anstelle der Kerze ein… Ahnt ihr es? Ja, ein Dachwurz hinein stellen.

So soll es geschehen. Die Laterne steht im Staudenbeet, ein Topf ist gefunden. Ableger wären vorhanden, aber manchmal will man sich auch an etwas Neuem erfreuen. Kommendes Wochenende wollen wir die Landesgartenschau besuchen und ich bin mir sicher, dass ich dort an einem Verkaufsstand sicher ein „ganz spezielles“ Dachwurz für die Laterne finden und stolz nach Hause bringen werde.

Wer also wissen möchte, wie es hier weiter geht, der sollte keinen Beitrag verpassen.

Neue Abo-Funktion in meinem Gartenblog:

Übrigens besteht seit kurzen in meinem Blog die Möglichkeit, alle neu erscheinenden Beiträge automatisch per Mail-Abo im eigenen Briefkasten zu finden. Einfach oben rechts Name und Mail-Adresse angeben. Dann werdet ihr immer automatisch bei Neuerscheinungen benachrichtigt.

15 Antworten auf „Gartendeko aus einer Holzleiter.“

  1. Ich denke dieser Tipp mit einer Holzleiter als Deko ist weit verbreitet. Meine Oma hat auch eine Holzleiter im Garten. Dort stehen bei ihr Blumentöpfe drauf. Generell finde ich versprüht Dekoration aus Altholz ein ganz besonderes Flair.

  2. Ich freue mich den schönen Blog entdeckt zu haben. Die prächtige Gartenvielfalt einerseits und hier aktuell die kreative Umsetzung mit der in die Jahre gekommenen Leiter. Ein hübscher Anblick! Ich habe ein Faible für diese alten Teile und bin begeistert.

    Sonnige Grüße von Heidrun aus Augsburg

    1. Hallo Heidrun, dann freut es mich, dich hier im Blog begrüßen zu dürfen. Du bist herzlich eingeladen, nach Lust und Laune immer wieder einmal vorbei zu schauen. Es gibt ja dauernd etwas zu berichten.
      Danke für dein Kompliment und eine schöne Gartenzeit wünscht der Achim

  3. Lieber Achim,
    super Dekoideen. Mein Vater hat mir auch mal eine
    Leiter gebaut – mit Trittstufen für meinen Balkon.
    Ich liebe sie einfach und es stehen immer kleine Töpfchen drauf.
    Aber so – mit dieser vorhandenen alten Leiter wirkt das auch ganz toll und verschönert wirklich die Hauswand.
    Na, und die Lampe mit Dachwurz zu beflanzen wird genial aussehen. Sie passt fantastisch in das Beet und ist wunderschön!
    Ganz liebe Grüße von Urte

    1. Hallo Urte, gestern waren wir bei der Landesgartenschau und ich habe wieder Sukkulenten gekauft. Dachwurz auch und Opuntie und Sedum. Ich werde jetzt wohl eher Sedum in die Laterne pflanzen, das hängt etwas über den Topf drüber, was sicher auch gut aussieht. Ich werde das die kommenden Tage machen, bin selbst gespannt, wie es wird.

      Liebe Grüße, der Achim

  4. Hallo Achim,
    schöne Umsetzung! Falls ihr noch solche eine Leiter übrig habt, das wirkt auch toll quer höher aufgehängt und dann Kräuter, Geräte usw. dran hängen. Ich schaue auch bei jedem maroden Teil, ob man es nicht noch mit Sempervivum bepflanzen kann.
    Ich veranstalte heute wie gestern einen kleinen Gartendekoflohmarkt, ich habe entschieden zuviel von solchen Dingen. Haben sich gestern schon nette Gespräche auch über unseren Garten ergeben, bis der Regen die Besucher vertrieb.
    Liebe Grüße
    Karen

    1. Hallo Karen, ja das kenne ich, die Leiter so wie vorgeschlagen zu verwenden. Aber da haben wir nirgends eine sinnvolle Örtlichkeit dafür.
      Wie schön, du hattest also Regen, bei uns kamen in der Nacht 2 l runter , das wars, der Boden reißt, die Bäume sterben ab und die Wiesen werden wieder gelb. Der Mais… naja reden wir nicht drüber, aber es gibt ja keinen Klimawandel….

      Liebe Grüße, der Achim

  5. Hallo Achim,
    das sieht ja klasse aus! Von unten könnte sogar noch ein Kürbis oder eine Gurke daran hochklettern, dann allerdings wäre die schöne Deko nicht mehr zu sehen und das Sempervivum würde sich bedanken. 😉
    Wir hatten gestern Regen hurra!
    VG
    Elke

    1. Hallo Elke, danke schöne. Hochranken tut da wirklich nichts, weil sie ja auf Terrasse steht. WEnn dann so was wie Wicken, das wäre denkbar, aber die bleibt für sich mit dem Sempervivum oder noch mal einem zweiten Sempervivum.

      Ja wir hatten heute Nacht auch Regen, unfassbare beinahe vollkommene 2l kamen herunter.Aber, ich soll ja mehr positiv sehen, also sehe ich, dass die wenigstens dazu beitragen, dass der noch einigemaßen grüne Rasen wieder ein paar Tage länger durchhält, zumahl es jetzt wieder kälter wird. Wenn es sonst dürr ist, wie die letzten Jahre immer wieder, haben wir auf der großen Rasenfläche nur noch Heu und blanke Erde, das versaut das ganze Bild vom Garten.

      Liebe Grüße und schöne Tage im Garten wünscht der Achim

  6. Lieber Achim,
    Manchmal weiß man ja gar nicht, über was für Schätze man bereits verfügt. Die Leiter sieht klasse aus und sehr hübsche Stücke zieren sie schon.
    Und die Laterne ist ein sehr schöne Hingucker, Ich bin mir sicher, Du wirst ein geeignetes Pflänzchen finden. Ich habe auch noch eine Laterne- ich wünschte, meine bessere Hälfte würde nicht immer so abwehrend auf neue Ideen reagieren (liegt wohl daran, dass ich manchmal zu viele Ideen habe und er den handwerklichen Teil übernehmen muss). In dieser Laterne ist mir tatsächlich letztens eine LED-Kerze geschmolzen. Vielleicht solle ich sie auch umfunktionieren- danke für die Inspiration!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Hallo Steffi,
      da habe ich wirklich Glück. Die Idee mit der Laterne kam ja sogar meinem Mann und nicht mal mir. Aber ansonsten hast du schon Recht, wie dir geht es mir auch. Immmer Ideen und dann muß man sehen, wie man sie überredet oder überzeugt dass sie mitmachen oder helfen. Nun Gut, manche Idee ist im Nachhinein besser gewesen, dass sie nicht umgesetzt wurde. Da ist es gut, wenn man eine zweite Meinung einholen kann 😉
      Wünsche einen schönen Sonntag und liebe Grüße, der Achim

      1. Lieber Achim,
        Ich nutze da ja die „Steter Tropfen höhlt den Stein“-Methode. Hat mir tatsächlich meine Schwiegermutter empfohlen, denn Vater wie Sohn sagen zu jeder neuen Idee grundsätzlich erst einmal nein.
        Davon darf man sich nicht abschrecken lassen. Manchmal fehlt mir allerdings die Geduld ; )
        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
        Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.